Christliche Gehörlosen-Gemeinschaft

CGG Schweiz

Quick-Links

Immer wieder neu anfangen

Jesus vergibt uns immer, wenn wir unsere Sünden bekennen.

1. Joh. 1,9:

Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist ER treu und gerecht, dass ER uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.

Was heisst das?

Jesus vergibt uns immer, wenn wir unsere Sünden bekennen.

Auf unserer Welt gibt es viel Ungerechtigkeit, viele Probleme, Krisen. Macht und Lieblosigkeit herrschen. Es gibt immer mehr Sünde.

In der Politik gibt es viel Streit. Die Finanzwelt ist in der Krise. Sexueller Missbrauch ist häufig.

Auch bei den Gehörlosen gibt es Streit und Unfrieden.

Sünde = ? Zum Beispiel böse Gedanken und Pläne, Eifersucht, Lügen und Groll.

Jesus möchte uns helfen, frei zu werden. Jesus möchte auf sich aufmerksam machen. Jesus sagt in Joh. 14,6: Ich bin der Weg und die Wahrheit. Jesus ist die Wahrheit. Was er uns zeigt ist immer zu 100% wahr.

Wenn wir an Jesus glauben, wissen wir: Jesus hat unsere Sünden am Kreuz getragen. Wir sind frei. Wir haben unsere Sünden an Jesus abgegeben.

Wir dürfen immer wieder unsere Fehler, unsere Schuld und unsere Sünde am Kreuz abgeben.

Wir sagen: Es tut uns leid. Wir haben das gemacht (z. B. böse gedacht über eine andere Person). Das ist Busse.

Jesus nimmt unsere Sünde sofort weg, wenn wir zu ihm kommen und Busse tun. Er reinigt uns. Er gibt uns die Möglichkeit, neu anzufangen.

Mit Jesus lernen wir:

Eine Bibelstelle zur Ermutigung: 1. Joh. 1,7 (HfA):

Leben wir aber im Licht Gottes, dann sind wir auch miteinander verbunden. Und das Blut, das sein Sohn Jesus Christus für uns vergossen hat, befreit uns von aller Schuld.

Andreas von Känel

Aus der Gemeinschaft Januar 2009