Christliche Gehörlosen-Gemeinschaft

CGG Schweiz

Quick-Links

Dieter Dettlings «Markenzeichen»: Interview mit Gisela Meyer

Dieter Dettlings Markenzeichen war «An Jesus festhalten!»

MirjamDu hast Dieter Dettling persönlich gekannt. Wie bist du Dieter begegnet?
GiselaMeine Zwillingsschwester Irmi ist schwerhörig, so wie ich. Auf einer Evangelisation bei Hörenden hat sie Jesus in ihr Leben aufgenommen. Einige Zeit später fand ein evangelischer Kirchentag in Heilbronn statt. Meine Schwester ging hin. Vor dem Kirchentag war Dieter im Gebet. Gott sprach dreimal zu Dieter: «Geh zum evangelischen Kirchentag nach Heilbronn!» Dieter war erstaunt, dass er zu diesem Kirchentag gehen sollte. Er sprach mit einem Glaubensbruder Jochen Finkbeiner darüber. Beide entschieden sich, gehorsam zu sein. Dieter ging zum Kirchentag. Jochen betete für Dieter. In Heilbronn gab Dieter in einer Teestube ein Zeugnis. Irmi war gerade auch in der Teestube und sah das Zeugnis von Dieter. Sie sah, dass er den gleichen Glauben wie sie hatte. Sie sprach Dieter an. Dieter hatte grosse Freude, Irmi zu begegnen. Er gab ihr die Adresse der christlichen Gehörlosengemeinschaft (CGG) in Stuttgart. Seitdem geht Irmi immer treu in diese Gemeinde. Dort gab es auch immer einmal im Monat am Samstag einen offenen Nachmittag für alle. Irmi nahm mich an einen solchen Nachmittag mit. Die erste Person, die ich traf, war Dieter! Er schaute mich sehr freundlich an und sagte: «Jesus ist für deine Sünden am Kreuz gestorben.» Ich verstand die Bedeutung dieses Satzes nicht, aber ich konnte ihn nicht vergessen. Ich dachte immer wieder an diesen Satz.
Meine Schwester lud mich zu einer Winterfreizeit in die Schweiz nach Aeschi bei Spiez (BE) ein. Dort verstand ich durch die Predigten, was der Satz «Jesus ist für deine Sünden am Kreuz gestorben» bedeutet, und ich nahm Jesus in mein Leben auf. Von da an war ich in der gleichen Gehörlosengemeinschaft, in welcher Dieter auch war.
MirjamWelche Erinnerungen hast du noch an Dieter?
GiselaDieter hatte ein grosses Herz für junge Leute. Er war sehr freundlich. Er lud oft junge Menschen zu sich ein, lehrte und ermutigte sie. Wenn sie es schwierig hatten, tröstete er sie und ermutigte sie zum Weitermachen. Wir hatten ihn sehr gerne, obwohl er neben seiner Gehörlosigkeit ein Spastiker war.
Eine andere gute Erinnerung an Dieter: Er sagte und gebärdete immer wieder: «Haltet fest an Jesus!» Er ermutigte uns immer wieder, an Jesus festzuhalten trotz den Sünden und den Anfechtungen. Diese Gebärden «An Jesus festhalten!» waren sein ‹Markenzeichen›.
Dieter und Johannes Olschewski waren unzertrennliche Freunde. Dieter diente Jesus bis zu seinem Tod. Bevor er starb, wurde er immer vergesslicher und hatte Schlaganfälle. Aber er hielte bis zuletzt an Jesus fest. Gott gab den jungen Menschen Dieter. Dieter hatte eine grosse Liebe für die jungen Gläubigen, und er betete viel für uns Jungen. Ich danke Gott vielmals für Dieter.
Mirjam Gisela, vielen Dank für das Interview!

Aus der Gemeinschaft Januar 2010