Christliche Gehörlosen-Gemeinschaft

CGG Schweiz

Quick-Links

CGG für junge Leute: Seilpark in Bern

Abenteuer im Seilbark von Bern. Ein Kurzbericht.

Ich organisiere für die jungen Leute alle 2 Monate ein Treffen. Es findet nicht immer am gleichen Ort statt. Hier berichte ich vom Treffen im April 2009.

Am 18. April 2009 trafen Tamara, Gregor, Markus und ich uns um 10 Uhr in Bern. Wir gingen vom Bahnhof zu Fuss zum Walkerhaus. Dort hatten wir eine Bibelstunde wie im Hauskreis und lasen im Galaterbrief über den Heiligen Geist und die Frucht des Geistes. Wir tauschten über dieses Thema aus und beteten am Schluss zusammen.

Dann gingen wir zum Mittagessen zu einem Platz in der Nähe vom Bundeshaus. An diesem Samstag war das Wetter schön. Ich hatte vorher für das schöne Wetter gebetet und vertraute Gott, dass er es uns gibt. Ich danke Gott, dass Er mein Gebet erhört hat.

Nach dem Picknick gingen wir in den Seilpark in der Nähe vom Thunplatz (Haltestelle). Was ist ein Seilpark? Der Park ist im Wald und viele Seile sind an den Bäumen festgebunden. Man kann von einem Baum zu einem anderen Baum klettern oder mit den Rollern abseilen. Vor dem Parkbesuch mussten wir einen Test machen. Wer den Test bestand, durfte den Seilpark besuchen. Wir lernten durch den Test die Grundregeln kennen und wussten, wie wir uns im Seilpark verhalten mussten. Wir bekamen Helme, Handschuhe und Klettergurte.

Wir machten zuerst eine praktische Übung und bestanden sie auch. Man muss wirklich gut Bescheid wissen und aufpassen. Wie sichere ich mich ab? Wo muss ich aufpassen? Was muss ich noch anschauen? Das ist wichtig, weil man im Seilpark auf hohen Bäumen klettert und es kann gefährlich sein.

Im Seilpark hat es 7 verschiedene Parcours (Runden) in Stufen von leicht bis schwierig. Wir teilten uns in Gruppen auf und gingen zu zweit auf dem Baum klettern. Wir erlebten Teamwork und wollten nicht, dass etwas passiert. Wir erlebten ein wunderbares Abenteuer. Es war sehr spannend und interessant. Interessant war, dass an diesem Tag in Bern auch ein Grand Prix war. Viele Läufer/Innen sprangen durch den Seilpark und wir konnten sie gut von oben aus beobachten. Der Seilpark war wegen dem Grand Prix wenig besucht und wir mussten bei den Parcours nicht lange warten. Wir waren am Abend von den körperlichen Anstrengungen müde und kaputt. Es war ein guter geistlicher und sportlicher Tag und es hatte uns super gefallen.

Andrea

Aus der Gemeinschaft Juli 2009