Christliche Gehörlosen-Gemeinschaft

CGG Schweiz

Quick-Links

Warum lassen wir uns taufen?

Erklärungen aus der Bibel

Gleich sechs Täuflinge am selben Tauftag - das hat es in der Geschichte der CGG noch nie gegeben.

Martina, Andrea, Marilena, Beatriz, Fritz
Martina, Andrea, Marilena, Beatriz, Fritz

Es ist eine Freude, dass sich so viele Hörbehinderte bewusst entscheiden, Jesus zu folgen.

Wir möchten hier erklären, warum wir Erwachsene und nicht Säuglinge taufen. Damit alle klar verstehen, was wir über die Taufe denken.

In der ganzen Bibel gibt es keine einzige Säuglingstaufe. Alle Bibelverse über die Taufe sind entweder ‹neutral› (keine Personen drin erwähnt) oder erzählen von Erwachsenen, die sich taufen liessen. Jesus selbst hat sich mit 30 Jahren, also als Erwachsener, taufen lassen.

Ein Säugling versteht nicht, was bei der Taufe passiert. Er kann nicht selber urteilen und entscheiden. Die Eltern entscheiden über den Säugling. Der Säugling wird gross und erwachsen. Trotzdem kann er im Leben viele Dummheiten machen. Die Taufe hilft dem Säugling nicht, ein besseres Leben zu führen! Viele Verbrecher wurden einmal als Babys getauft.

Die Taufe in der Bibel wird anders beschrieben. Jeder muss sich selber entscheiden. Zuerst muss man Jesus als Erlöser annehmen und sein Leben ändern. Erst nachher kann man sich taufen lassen. Nicht umgekehrt. Dazu gibt es Bibelstellen, z.B. Apg. 8,37:

Wenn du von ganzen Herzen glaubst (an Jesus und die Sündenvergebung), dann ist es erlaubt (zu taufen).

Die Taufe ist freiwillig. Jeder soll selber frei entscheiden, ob er sich taufen lassen will. Jesus hat aber klar gesagt: Gott möchte, dass man sich taufen lässt. Wer Gott gehorchen will, sollte also nicht zu lange warten (Matth. 3,15). Taufe nach der Bekehrung ist ein Gehorsamsschritt gegenüber Gott.

Wenn jemand Jesus aufnimmt, geschieht etwas Grosses in seinem Herzen: Die Sünden werden vergeben, Jesus kommt hinein ins Herz und macht alles sauber. Man ist dann neu geboren (Joh. 3,3). Man bekommt später das Ewige Leben.

Andrea
Andrea

Die Taufe ist auch ein Zeugnis gegen aussen. Jeder kann bei der Taufe zuschauen. Dann sieht jeder: der Täufling gehört zu Jesus. Das ist ein Zeugnis!

Wer sich taufen lässt, hat sich vorher bewusst für Jesus entschieden. Bewusst und freiwillig. Er weiss, was er mit der Taufe macht. Das ist ein grosser Unterschied zu einem Säugling. Darum taufen wir nur bekehrte Christen, die urteilsfähig sind und verstehen, was Taufe bedeutet.

Aus der Gemeinschaft Oktober 2004