Christliche Gehörlosen-Gemeinschaft

CGG Schweiz

Quick-Links

Projektinformationen: Neues aus Riberalta

Wieder ist einiges passiert in Riberalta. Viele Neuerungen beim Projekt Gehörlosenzentrum Riberalta.

Sara Kolb

Diese Geschichte zeigt: Andreas und seine Familie brauchen immer wieder unsere Gebete. Es passiert so vieles in Riberalta. Man glaubt es hier in der Schweiz fast nicht.

Die neue Wohnung für Familie Kolb

Andreas konnte im Oktober endlich in die neue Wohnung umziehen. Diese Wohnung hat 4 1/2 Zimmer und ist auf dem Dach der Garage und des Trockenraumes. Jetzt hat Familie Kolb endlich eine angenehme, genügend grosse Wohnung. Wir sind sehr froh. Die Leute von der Gemeinde Maranatha haben wie immer geholfen. Material billiger und ohne Steuern aus Brasilien eingeführt. Wir konnten viele Hundert Dollar sparen beim Bau.

Die neue Wohnung von Kolbs in Riberalta

Die neue Wohnung von Kolbs in Riberalta

Besuch der Vertreter von CBM

Im Oktober kam eine Vertreterin der Christoffel-Blinden-Mission aus Brasilien nach Riberalta. Sie hatte einen Auftrag der CBM Schweiz. Sie sollte abklären, ob die Schule Riiberalta gut geführt wird. Die CBM unterstützt ein Projekt nur, wenn es gut geführt wird und das Spendengeld nicht ‹geklaut› wird von ‹schlitzohrigen› Mitarbeitern. In der Dritten Welt ist es oft schwierig, weil die armen Leute Geld brauchen. Dann nehmen sie es oft von Spenden und brauchen es für sich selber statt für die Schule.

Der Bericht der CBM-Mitarbeiterin war sehr, sehr gut. Für uns von der CGG ist dieser Bericht eine grosse Ermutigung. Eine aussenstehende Organisation,die CBM, hat eine neutralen Bericht geschrieben. Dieser Bericht ist sehr glaubwürdig, weil von einer neutralen, sehr gut bekannten und seriösen Organisation. Dieser Bericht sagt: Die Schule Riberalta wird sehr gut geführt. Das bedeutet: Andreas Kolb und wir von der CGG arbeiten gut und führen das Projekt gut.

Weil dieser Bericht so gut war, hat uns die CBM Schweiz versprochen: Sie untersützt unser Projekt mit einem Betrag von 20000 Euros. Das sind ungefähr 30000 Schweizer Franken. Das ist die grösste Spende, die wir bisher je erhalten haben.

Auch der Vater von Andreas Kolb in Oberriet hat eine grosse Spende von einer Stiftung erhalten: Fr. 10000.–. Mit diesem Geld können wir wieder das Projekt vergrössern. Im Moment denken wir: eine Werkstatt für erwachsenen Gehörlose bauen. Aber es ist noch nichts beschlossen. Wir werden später wieder berichten.

Im November 1999 kommt nochmals eine Vertretung der CBM nach Riberalta. Sie wollen mit Andreas genau besprechen: wie wollen wir die 20000 Euros verwenden? Dann sehen wir weiter.

Zukunftsgedanken für das kommende Schuljahr

Jetzt ist das Schuljahr 1999 zu Ende. Die 16 Kinder machen Ferien bis Februar 2000. Wir sind gespannt, ob im Jahr 2000 wieder alle 16 Kinder kommen. Und ob sich neue Kinder anmelden werden. Wir hoffen natürlich, dass wir im Jahr 2000 noch mehr Schüler bekommen. Wir haben jetzt mit Andreas Kolb, Fanny, Delmira und Dilma vier LehrerInnen. Das ist nicht schlecht. Und vielleicht kommt ein hörender Lehrer von der Maranatha-Schule am 2000 zu uns. Das wäre noch besser.

Mehr im nächsten Heft, auch mit Bildern.

Stefan Krähenbühl von der Gruppe Steffisburg ist für drei Monate in Riberalta (Interview Seite 13). Er hilft Andreas das neue Schuljahr vorbereiten, viele Schreibarbeiten erledigen, das Schulgebäude bewachen, so dass Andreas zur Familie von Sara nach Tarija (Südbolivien) fliegen kann. Wir sind sehr dankbar für Stefan. Er ist eine wertvolle ‹Ferienhilfe› für die Schule.

 

Zur Übersicht Nächste Seite >

Weitere Seiten

Siehe auch