Christliche Gehörlosen-Gemeinschaft

CGG Schweiz

Quick-Links

Was läuft in Bulgarien

Tim erzählt von seiner Freunde in Bulgarien.

Zukunftsprojekte

Todor Guerdjikov ist ein Freund, der mit seiner Familie in Stara Zagora wohnt. Ich habe ihn kennengelernt, als wir Anton im April 1998 besuchten.

Er und seine Frau Tatiana sprechen englisch.

Familie Guerdjikov
Familie Guerdjikov

Er hat Musik studiert. Er ist auch ein Sänger. Am bulgarischen Fernsehen trat er mit einer Gesangsgruppe (A Cappella) auf und war sehr bekannt. Dann erzählte ihm ein Frau von Jesus. Er glaubte und wurde ein Kind Gottes. Er begann, für diese gläubige Frau, Rositza Gumlieva* als Schauspieler in ihrem Puppentheater SIANIE (dass heisst Licht) zu arbeiten.

SIANIE spielte in der Kirche, wo Anton und Kalina sind. Das war am allerersten Sonntag, als wir in Bulgarien waren! Der Herr hatte es auf wundersame Weise gefügt, dass wir sie diese Leute kennenenlernten. Wir haben seither schon viel ihre Oferbereitschaft und ihre Liebe für Jesus erlebt. Auch die gehörlosen Christen haben schon dieses Puppentheater gesehen. Es war an Pfingsten 1998. Alle Zuschauer weinten, weil sie die Geschichte von dem barmherzigen Samariter so gut verstehen konnten! Der gute Samariter denkt wie Jesus!

SIANIE hat eine Uebersetzung von einer Dia-Vorführung gemacht (ihr wisst noch: Die Kindergeschichte Baba Han) Da war ich dabei und habe ihre Leidenschaft und ihren Einsatz mit eigenen Augen und Ohren erfahren. Ich habe zugeschaut bei der Arbeit in einem Tonstudio in Stara Zagora . SIANIE arbeitet sehr professionell im Auftrag Gottes. Sie wollen Gott dienen mit ihrem Talent.

Sie besuchen Schulen und Kindergärten mit ihrem Theater aber an vielen Orten wurde es ihnen verboten. Viele Darbietungen sind Tiergeschichten, Märchen oder traditionelles bulgarisches Puppentheater. Aber ihre Aufführungen haben immer eine christliche Botschaft. Die orthodoxe Kirche und die Regierung sehen das nicht gerne und wollen das verhindern.

Sie haben auch christliche Stücke in ihrem Repertoire. Sie besuchen zum Beispiel Kirchen mit ihrem Puppentheater. Oder sie gehen in die Dörfer in den Bergen an der türkischen Grenze und bringen ganz armen Leuten die gute Nachricht von Jesus.

Ich glaube, dass Gott uns aus diesem Grunde 1998 nach Bulgarien geführt hat: Damit wir Rositza und ihren Mann Milen, Todor und seine Frau Tatiana (mit vier Kindern!) kennenlernen. Inzwischen konnten wir Hilfe für sie finden: Geld von verchiedenen Sponsoren machte es möglich, dass sie 1998 nach Holland und letztes Jahr in die USA gehen konnten. Dort gewannen sie an einem internationalen Wettbewerb für christliches Puppentheater in Chicago Silber für die zweitbeste ausländische Darbietung!

In Holland sind sie jetzt schon zwei an eine Konferenz für christliches Puppentheater eingeladen worden; dort leitet Todor auch ein Workshop! Letztes Jahr wurde ihnen von den Organisatoren ein PC geschenkt - das neuste Modell! Eine Vorsehung Gottes! Ohne eigenen PC könnten sie jetzt diese Arbeit nicht machen, von dem ich jetzt erzähle:

Christliche Programme für das russische Fernsehen

Milen und Rositza
Milen und Rositza

Ein russischer Mann kommt in unsere Gemeinde in Luzern: Vladimir Paoul.

Seine Geschichte erzähle ich nächstes Mal. Er ist Evangelist und macht Programme für seine Landsleute in Russland.

Es heisst GUS TV (GUS = Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, früher Russland)

Er arbeitet zusammen mit Campus für Christus. Der Direktor für die Schweiz heisst Hanspeter Nüesch. Ich habe ihn vor 2 Jahren gefragt: «Wir brauchen Material für die Gehörlosen in Bulgarien! Dürfen wir bitte Vladimirs Programme untertiteln? Ich kenne gläubige Leute in Bulgarien mit viel Talent!»

Hanspeter Nüesch hat ja gesagt und auch finanzielle Hilfe versprochen. Er möchte übrigens auch, dass jemand in Bulgarien Fernsehstationen findet, die Vladimirs Programme mit bulgarischen Untertiteln senden.

Rositza kann gut russisch und hat jetzt Zeit, Vladimirs Programme zu übersetzen. Todor schreibt die Untertitel am Computer. Er hat sich monatelang eingearbeitet und kommt mit dem PC schon gut zurecht. Und das alles als direkte Folge unseres Aufenthaltes in Bulgarien!

Vania ist Gebärdendolmetscherin in Stara Zagora. Sie hat die erste Übersetzung kontrolliert und ist skeptisch gewesen. Sie sagt: «Begriff: Es wäre besser, wenn man eine Gebärdendolmetscherin oben rechts einblenden könnte!»

Jetzt plant das Team ein erstes Video mit einem Mann aus Russland, der von einem Bären angegriffen wurde und dabei sein Gesicht verlor. Hier in der Schweiz hat er ein neues Gesicht bekommen UND Jesus gefunden!

Bald können wir dieses Video herum zeigen. Ich hoffe auch, dass ihr weiterhin helft, Gehörlosen in Bulgarien die gute Nachricht von Jesus zu bringen!

Tim Allen berichtet über Bulgarien

Tim Allen berichtet über Bulgarien

Aus der Gemeinschaft April 2001