Christliche Gehörlosen-Gemeinschaft

CGG Schweiz

Quick-Links

Gratulationen zum 20-jährigen Jubiläum

Verschiedene Gratulationen zum 20-jährigen Jubiläum der CGG Schweiz

Überzeugende Arbeit

Es ist Hörenden oft nicht bewusst, dass gehörlose Menschen eine eigene Kultur haben. Sie kommunizieren anders, nehmen die Umwelt anders wahr und verarbeiten Erlebnisse anders. Dies hat auch Einfluss auf die Art und Weise, wie sie geistliche Wahrheiten aufnehmen und für ihr Leben anwenden.

Durch die Organisation spezieller Gottesdienste, Gebetstreffen, Bibelseminare und Wochenenden fördert die Christliche Gehörlosengemeinschaft Begegnungen und Gemeinschaft der Gehörlosen, die für ein starkes geistliches Wachstum enorm wichtig sind. Sie ermöglicht es Gehörlosen aber auch, an Gottesdiensten von Hörenden teilzunehmen, indem sie dafür sorgt, dass Übersetzer mit den speziellen biblischen Begriffen vertraut sind. In diesen Dingen leistet die Christliche Gehörlosengemeinschaft überzeugende Arbeit und trägt massgeblich dazu bei, dass gehörlose Menschen Jesus erleben können.

Ganz herzlich gratuliere ich der Christlichen Gehörlosengemeinschaft zu ihrem 20-jährigen Jubiläum und ich wünsche ihr viel Weisheit, Kraft und Segen für die Zukunft.

Max Schläpfer,
Präsident Schweizerische Pfingstmission

Aus Deutschland

Liebe Mitglieder und Mitarbeiter der Christlichen Gehörlosen Gemeinschaft Schweiz

Zum 20-jährigen Jubiläum eurer Gemeinschaft möchten wir ganz herzlich gratulieren. Wir danken dem Herrn, dass er die Mitarbeiter eurer Gemeinschaft 20 Jahre lang mit seiner Kraft und Weisheit für den Aufbau und die Pflege eurer Gemeinschaft ausgerüstet hat. Unser Herr Jesus Christus hat einmal gesagt: «Ihr seid das Licht der Welt» (Matth 5,14a). Und ihr seid tatsächlich ein Licht in der schweizerischen Hörgeschädigtenwelt, das man nicht übersehen kann. Wir beten für euch, dass euer Licht bis zur Wiederkunft Jesu Christi am Leuchten bleibt, denn bis zur Wiederkunft dauert es nicht mehr lang.

Wir waren wegen meines Predigtdienstes zweimal auf eurer Auferstehungsfreizeit in Aeschi. Wir danken dem Herrn, dass wir euch haben kennen lernen dürfen. Es war ein großer Segen für uns, unter euch zu sein. Wir haben eure Liebe und Gastfreundschaft zu uns deutlich gespürt, die in unserer Erinnerung bleiben.

Wir wünschen euch weiterhin viel Segen und Kraft Gottes für eure Arbeit in seinem Reich. Gott möge eure Jubiläumsfeier reichlich segnen. Möge sie auch seine unbeschreibliche Herrlichkeit widerspiegeln. Der Bibelvers «Lobet ihn für seine Taten, lobet ihn in seiner großen Herrlichkeit!» (Ps 150,2) möge eure Feier prägen.

In Liebe Jesu Christi verbunden eure Hans-Holger
und Gabriele Miebach

Von der CBM

Seit über elf Jahren wird die Arbeit der Gehörlosenschule Arca Maranatha in Riberalta von uns unterstützt. Während diesen Jahren gab es Zeiten der Freude und der Herausforderung. Dass die innere Struktur der Arbeit konstant blieb und auf ewigem Grund gebaut ist, verdanken wir der aktiven Unterstützung und Begleitung durch die Christliche Gehörlosengemeinschaft (CGG). Nun feiert sie ihr 20-jähriges Bestehen.

Ihr habt mit Eurem Dazugehören und aktiven Mittragen massgeblich zum Gelingen des Projektes in Riberalta und viel zum Leben der Kinder dort beigetragen. Vielen Dank für euren langen Atem und die ununterbrochene Zusage im Gebet für die Leitung und Schüler in Riberalta da zu sein. Euer Jubiläum ist eine fröhliche Sache. Sie macht mich und viele der Menschen, denen Ihr beistehen konntet, dankbar. Ihr seid ein Segen und bleibt ein Segen. Ihr seid auch ein Händedruck unseres wunderbaren Gottes. So möchte ich euch allen sehr herzlich zum Jubiläum gratulieren und für die kommenden Jahre Weisheit und Kraft für die Herausforderungen wünschen!

Mit grosser Dankbarkeit und in Jesus Christus verbunden

CBM Christoffel Blindenmission
Hansjoerg Baltensperger
Geschäftsleiter

Von der EDCA

Liebe CGG-Geschwister im Herrn

Herzliche Gratulation zum 20. Jubiläum der CGG Schweiz.

Ich wünsche Euch Gottes Segen und Weisheit für die folgende Jahren. Seid treue zu Jesus.

Mit freundlichen Grüssen
Liisa Wenger
EDCA Sekretärin

Ein Freund aus alten Zeiten

Ich rede gern mit den Händen – schon immer. Und ich denke in Bildern – schon immer. Beides zusammen hat dazu geführt, dass ich für Gehörlose irgendwie verständlich wurde. Es war irgendwann in den 80er Jahren, dass ich als Pastor der FEG Steffisburg angefragt wurde, einmal an einer Gehörlosenfreizeit – es war, glaube ich, in Aeschi – eine Andacht zu halten. Ich nahm meinen Hellraumprojektor mit und versuchte, so anschaulich wie möglich zu reden. Offenbar wurde ich gut verstanden. Es war für mich war es eine total neue Welt. Verblüfft beobachtete ich, wie man sich mit Händen und Gesichtsausdrücken unterhalten kann. Sogar über einen ganzen Raum hinweg. Von Anfang an gefiel es mir, wie man sich bewusst anschaute beim Gespräch und wie man klar macht, dass das, was man sagt, auch wirklich angekommen ist – und umgekehrt. Aus diesem Treffen wurde dann eine kleine Gruppe von gehörlosen Christen, die sich regelmässig bei uns in der FEG Steffisburg traf. In den ersten Jahren lehrte ich ganz allein mit Hellraumprojektor, später kamen DolmetscherInnen dazu. Die Vorbereitung der Lektionen machte mir jeweils viel Arbeit, aber auch viel Freude. Es tut gut, die biblische Wahrheit auf ihre Kernelemente zu reduzieren und diese ganz klar zu machen. Sehr gut gefielen mir viele christliche Gebärdensprache-Ausdrücke, z.B. für «Sünde», «Vergebung» oder für «Jesus». Ich habe selbst in Predigten für Hörende immer wieder solche Ausdrücke gebraucht, um tiefe Wahrheiten mit «Körpereinsatz» ganz einfach darzustellen.

Nachdem ich kein Pastor mehr bin, habe ich weniger Kontakt zu Gehörlosen, ausser zu ein paar persönlichen Freunden.

Letzthin waren an meinem Kurs am IGW zum ersten Mal zwei gehörlose Leiter dabei. Für sie wurde übersetzt, und sie beteiligten sich intensiv am Unterricht. Das hat mir grosse Freude gemacht und mir die geistliche Herausforderung in der Gehörlosenarbeit in der Schweiz wieder vor Augen geführt.

Ich wünsche Euch von der CGG von Herzen den Segen Gottes und würde mich freuen, wieder mal irgendwo zu predigen.

Mit liebem Gruss und ganz grossem Dank für euer Engagement,
Reinhold Scharnowski

Von der SOGS

Die Oekum. Arbeitsgemeinschaft der Gehörlosen- und Schwerhörigenseelsorge Schweiz / SOGS/COSM/CESDU gratuliert ganz herzlich zum 20-jährigen Jubiläum der CGG Schweiz. «Steh auf und stell dich in die Mitte», dieser Text aus dem Markusevangelium (3,1-6) kann ein Leitmotto für unsere gemeinsame kirchliche Arbeit sein. Mit allen verschiedenen Gaben, Talenten in unseren Gemeinschaften möchten wir für die Menschen mit Gehörlosigkeit und Schwerhörigkeit diese Glaubensüberzeugung im Sinne des Evangeliums zur Entfaltung bringen.

Das ist nicht immer einfach im gesellschaftlichen Umfeld. Noch immer erleben wir zu viele Barrieren und Ausgrenzungen im Umgang mit den Betroffenen. So wollen wir miteinander eine Solidaritätsstruktur aus dem Glauben schaffen in einer weit verstreuten Minoritätskultur.

So ermutigt auch die CGG Schweiz Gehörlose zum tatkräftigen Handeln in einer christlichen Gemeinschaft. Sie trägt zum heilenden, tröstenden und befreienden Wirken im Leben gehörloser Menschen bei. Das soll ein gemeinsames Ziel sein und auch für die Zukunft bleiben: Gemeinsam barrierefrei und selbstbestimmt, im Sinne aller gehörlosen und schwerhörigen Menschen.

Peter Schmitz-Hübsch,
Präsident SOGS/COSM/CESDU

Herzliche Gratulation von der SMG

Liebe Freunde von der CGG

Das Team der SMG gratuliert der CGG ganz herzlich zum 20-jährigen Jubiläum. Es freut uns sehr, mit der CGG in Jesus Christus und der wertvollen Gehörlosen-Arbeit in Bolivien verbunden zu sein. Viele benachteiligte Menschen haben durch die Gehörlosenschule in Riberalta eine neue Perspektive und Hoffnung für ihre Zukunft bekommen und wurden durch diese Arbeit reich gesegnet.

Wir dankn an dieser Stelle unseren Missionaren in Bolivien, Andreas und Sara Kolb sowie Carole Lehmann, welche im Auftrag der CGG an der Grundschule für Gehörlose in Bolivien arbeiten, ganz herzlich für ihren nicht immer ganz einfachen und strengen Dienst.

Aber auch die Arbeit der CGG hier in der Schweiz ist ausgesprochen wertvoll für die Gehörlosen, wie auch für die Hörenden, hilft sie doch mit, Grenzen zu überwinden und Begegnungen zwischen «zwei Kulturen» zu ermöglichen.

Wir wünschen der CGG ein gesegnetes Jubiläumsjahr und unseren gemeinsamen Missio naren viel Freude und Kraft für ihre wichtige Arbeit in Bolivien.

Roman Jösler
Missionsleiter SMG

Aus der Gemeinschaft Januar 2012