Christliche Gehörlosen-Gemeinschaft

CGG Schweiz

Quick-Links

Die Hochzeit von Reggie und Willi

Hochzeitsbericht

Heute, am 20. September 1997 ist ein spezieller Tag... die SBB verkaufen viel mehr Billette als an einem gewöhnlichen Sonntag... der Himmel wechselt gegen Mittag plötzlich von grau und dunkel in freundliches blau... besonders in der Region Bern über einer kleinen Kirche, vor der sich viele Leute versammelt haben gegen 11:00 Uhr...

Hmm, die sind aber lustig gekleidet, diese Leute! Da spazieren sogar ein Burgfräulein und ein Burgherr umher... und eine Frau hat ein schneeweisses wunderhübsches langes Kleid an und auch ein Mann fällt auf: er ist der Schönste von allen Männern mit seiner kurzen blauen Jacke und Fliege. Ja, heute ist ein besonderer Tag, diese beiden (Reggie und Willi - wer kennt sie nicht?) heiraten nämlich!!!

Da kommt Joachim Schmid des Wegs: «Ich kann Euch gleich sagen, wie die Geschichte weitergeht... schaut mal, was ich in meinen Armen halte...»

Stop, das ist noch zu früh! Zuerst wollen wir wissen, wie die Hochzeit war! Also, endlich haben wir alle in der Kirche Platz genommen. Sodann ertönte das Lied «Amazing Grace» gesungen vom Lobpreisleiter und das Brautpaar Reggie und Willi spazierte herein. Es folgten eine Lobpreiszeit und zwei eindrückliche Darbietungen: eine vom Gebärdenchor Steffisburg/Bern und eine von zwei ehemaligen Schulkolleginnen von Reggie.

Für Prediger Max Schläpfer ist es auch ein besonderer Tag. «Seine» Kirche, die Pfimi Bern, ist neu gebaut worden, und es ist die erste Hochzeit in dieser Kirche. Und das erste Mal, dass er zwei Gehörlose traut.

Nach der Trauung übergaben Reggie und Willi ihren Schwiegereltern einen Blumenstrauss. Als Zeichen der Dankbarkeit, weil sich die Schwiegereltern soviel Mühe gegeben haben mit der Erziehung.

Nach der Predigt gab es einen Apero: riesige kalte Buffets (Danke an alle die mitgeholfen haben!) und viel Zeit zum plaudern und dem Brautpaar zu gratulieren. Auch der Gehörlosensportclub Bern, Anton & Kalina aus Bulgarien und die Schulkinder von Reggie waren da.

Wir plauderten und plauderten..., bis es hiess: «Entschuldigung, dass ich unterbreche, aber wir fahren jetzt nach Murten... um 14:00 Uhr ist Besammlung auf dem Parkplatz für die geladenen Gäste!»

So fuhren wir gemütlich mit unseren Autos nach Murten. Dort besichtigten wir zuerst die schöne Stadtbefestigung (Stadtmauer) und spazierten ein wenig im Städtchen umher. Ich finde, Murten ist ein spezielles Städtchen. Genau passend für dieses Hochzeit. Reggie & Willi kamen nicht mit: sie wurden unterdessen in einer Kutsche umhergefahren. Richtig romantisch....Joachim (für ihn ist es auch ein besonderer Tag!) und Nicole, Josef und Irene fehlten auch: Joachim feierte die Diplomübergabe an der Bibelschule wo er war...

Für die nächsten zwei Stunden war eine Schiffahrt auf dem Murten/Neuenburgersee vorgesehen. Die meisten sassen draussen auf dem Deck bei Wind und Sonne. Auch das Brautpaar war dort - und schwer beschäftigt mit sich fotografieren lassen mit allen Familienmitgliedern und Verwandten, immer in verschiedenen Zusammensetzungen, für viele, viele Familienfotos. Vor allem Willis Familie mit allen Kindern und Schwestern und Brüdern ist riesengross!

Die Zeit auf dem Schiff ging schnell vorbei. Abends in einem guten Restaurant in Murten erwartete uns ein viergängiges Menü. Die Speisekarte gab viel zu raten sie war in Französisch geschrieben. Das Essen war sehr fein!

Der Vater von Reggie brachte uns viel zum Lachen mit seiner liebevoll ausgedachten Diashow. Angefangen als Reggie & Willi noch klein waren bis zum heutigen Tag, wo sie heirateten. Auch andere hatte gute Ideen für die Unterhaltung und die Zeit verging so schnell. Schon war es fast Mitternacht. Alle bekamen eine Kerze in die Hand gedrückt. Dann spazierten wir in einen kleinen Park. Überraschung: der Brautführer Edi zündete ein kleines Feuerwerk an. Noch grössere Überraschung: Edi spielte Feuerschlucker! Es war wie im Zirkus. Grosser Applaus für Edi! Das war ein feuriger Schlusspunkt für ein tolles Fest! Dann hiess es Abschied nehmen. Wir überlegten noch, wohin das Brautpaar wohl in die Flitterwochen geht. Sie hielten es nämlich streng geheim!

Es war ein wunderschönes Hochzeitsfest! Reggie und Willi, wir wünschen Euch Gottes Segen und viele, viele spannende und erfüllende Ehejahre!

Ines

Aus der Gemeinschaft Januar 1998